• Home  / 
  • Smartphone – der beste digitale Helfer

Smartphone – der beste digitale Helfer

Der Siegeszug der Smartphones ist kaum noch aufzuhalten. Mit immer mehr Leistungen beeinflussen die mobilen „Alleskönner“ maßgeblich das tägliche Leben. Waren noch vor wenigen Jahren die ersten Handys mit Internetanbindung und integrierter Kamera die absolute Sensation, so beinhalten heutige Smartphones eine Fülle von Zusatzleistungen. Dabei übertrifft jede neue Geräte-Generation den Vorgänger um ein Vielfaches. Durch die ständig wachsende Vielfalt an Funktionalität beeinflussen die mobilen Geräte das Leben vieler Menschen in den unterschiedlichsten Bereichen.

Smartphone – der beste digitale Helfer So haben sich die mobilen Geräte längst zur absoluten Selbstverständlichkeit entwickelt. Seit Jahren ist das klassische Handy zum ständigen Begleiter geworden. Entsprechend ist man auch daran gewöhnt, in schöner Regelmäßigkeit immer wieder neue Geräte anzuschaffen. So wuchs die Funktionalität, die das eigene Smartphone besaß, fast unmerklich. Dafür sorgt natürlich auch die Geschäftspolitik der einzelnen Anbieter, da bei einer Vertragsverlängerung sofort auch das neue mobile Gerät fast kostenlos beigelegt wird.

So stehen dann plötzlich neue Funktionen zur Verfügung, die man eigentlich nicht benötigt. So tauchten vor einigen Jahren die ersten Handys mit einer Kamera auf. Eigentlich eine Sache, die zu diesem Zeitpunkt niemand wirklich benötigte. Mit steigender Qualität der integrierten Kameras und der verbesserten Übertragungsgeschwindigkeiten setzte sich dennoch die Kamera im Handy rasch durch. Heute würde niemand mehr auf ein mobiles Gerät zurückgreifen, dass keine Kamerafunktion besitzt.

Mit zunehmender Qualität bei den einzelnen Funktionen, entwickelt sich das Smartphone immer mehr zur „eierlegenden Wollmilchsau“. Gleichzeitig wird das moderne Handy auch zum direkten Konkurrenten von anderen technischen Produkten. So stellt heute das Smartphone eine eindeutige Konkurrenz zum Personal Computer, zur Kamera und zur Spielekonsole dar. Längst haben einzelne Smartphones klassische Geräte mit nur einer begrenzten Funktionalität aus dem Markt gedrängt. Bestes Beispiel sind die Produkte aus dem Hause Apple, die gleich eine ganze Reihe von Produkten als direkte Konkurrenz ausstechen.

Entsprechend lässt sich auch die Anzahl der Geräte im eigenen Haushalt deutlich reduzieren. Benötigte man noch vor Jahren eine Vielzahl von Einzelgeräten, so kann man heute mit einem passenden Smartphone locker diverse Klassiker (Fernbedienungen, DVD-Player, Spielkonsole, Notebook, Kamera, MP3-Player) der Wiederverwertung zuführen. Dies ist natürlich für viele Nutzer ein sehr bequemes Kaufargument für das nächste Gerät der mobilen Alleskönner.

Dabei werden in vielen Produktbeschreibungen die eigentlichen Kernfunktionen, wie Telefonieren oder SMS-Versand, nur noch am Rande erwähnt. Diese Arbeiten haben sich längst zur absoluten Selbstverständlichkeit entwickelt. Der persönliche, mobile „Supercomputer“ greift so in viele Lebenslagen ein und bietet eine große Arbeitserleichterung. Man kann also gespannt sein, welche weiteren Funktionalitäten bei dem nächsten Generationswechsel auf uns zukommen.

Das Smartphone wird zum Multitalent

Fast monatlich kommen neue Handys und Smartphones auf den Markt, die neue Funktionen und Möglichkeiten bieten. Längst beschränkt sich so ein leistungsstarkes Gerät nicht nur auf das klassische Telefonieren und Versenden von Nachrichten.

Smartphone wird zum MultitalentHeute ist ein Smartphone in der Lage, eine Vielzahl von übergreifenden Aufgaben zu übernehmen. Dabei mausert sich das Smartphone zum direkten Konkurrenten von vielen klassischen Geräten. Längst kann es mit der Rechnerleistung leicht mit einem normalen Computer aufnehmen. So können viele Aufgaben parallel abgearbeitet werden. Der Prozessor zaubert die Ergebnisse in bester Qualität und absolut ruckfrei auf das hochauflösende Display.

Natürlich darf auch die Unterhaltung nicht fehlen. Wer gerade eine Pause einlegen will, greift zum Spiel auf seinem mobilen Begleiter. So stellt das Smartphone schon lange die mobile Alternative zur heimischen Konsole dar. Viele Spiele werden bereits für unterschiedliche Plattformen parallel entwickelt. Dazu gehört immer öfters auch das Mobiltelefon.

Ähnlich sieht es mit der integrierten Kamera aus. Besaßen anfänglich die Kameras noch eine niedrige Auflösung und lieferten meist unbrauchbare Fotos, so haben Smartphones der neuesten Generation schon mit den besten Digitalkameras gleichgezogen. Dabei bietet das Smartphone sogar noch einige nützliche Extras, womit sie die klassische Kamera klar hinter sich lässt. So kann das mobile Multitalent, sofern es dazu vorbereitet ist, über die integrierte Kamera eine Videokonferenz mit anderen Teilnehmern anbieten oder das gemachte Foto oder Video, natürlich hochauflösend, direkt über die Online-Anbindung an jeden gewünschten Empfänger versenden. Hier muss die normale Kamera einfach passen.

Bestes Beispiel sind die Produkte aus dem Hause Apple, die gleich eine ganze Reihe von Produkten als direkte Konkurrenz ausstechen. Daher muss heute der normale Anwender für unterschiedliche Aufgaben nicht mehr mit einer Vielzahl von unterschiedlichen Apparaten arbeiten. Wer heute ein schnelles Spiel in einer Pause machen will, sein Lieblingslied hören möchte, einen Blick in ein neues Video werfen will oder einen wichtigen Termin bestätigen muss, greift einfach zu seinem Smartphone.

Daher entscheiden sich immer mehr Käufer dazu, lieber zu einem mobilen Multitalent zu greifen, als eine Vielzahl von unterschiedlichen Geräten zu kaufen. Der Kauf eines Smartphones ist so auch ein Akt der Bequemlichkeit und Kostenreduzierung. Dabei werden meist die alten Kernfunktionen, wie Telefonieren oder SMS-Versand, gar nicht mehr angesprochen. Einen Anruf entgegennehmen oder eine Kurznachricht versenden ist im Laufe der Zeit zur absoluten Selbstverständlichkeit geworden.

Auch im beruflichen Umfeld ist das Smartphone kaum noch wegzudenken. Neben dem kostengünstigen Telefonieren, lassen sich problemlos wichtige Fotos schießen, Termine und Notizen verwalten und das integrierte Navigationssystem sorgt dafür, dass Sie schnell zu dem nächsten Termin gelangen.

Dabei ist sicherlich noch lange nicht das Ende der Entwicklung erreicht. Smartphones existieren erst seit wenigen Jahren. Hier lassen sich sicherlich noch ungeahnte Funktionen realisieren, mit denen man heute noch gar nicht rechnet. Es bleibt also spannend.

Mobile Tastaturen für Smartphone und Tablet-PCs

Smartphones und Tablet-PCs sind allerorts auf dem Vormarsch. Jeder Hersteller in der Branche präsentiert entsprechende Lösungen und Geräte. Der mobilen Nutzung von Internet, E-Mails und vergleichbaren Dienstleistungen gehört die Zukunft.

Tastaturen für Smartphone und Tablet-PCsDie meisten der neuen Geräte verfügen teilweise über mehr Rechnerleistung als wie manch klassischer Computer, der etwas in die Jahre gekommen ist. Daher stellt sich die Frage, warum man die neue Generation der Geräte nicht für mehr nutzt, als nur für die mobile Kommunikation.

Die Antwort ist einfach: Das größte Hindernis stellt die fehlende Tastatur dar. Tablet-Computer und Smartphones besitzen zwar hochauflösende Displays und leistungsstarke Prozessoren, doch bei der Eingabe von längeren Texten hört der Spaß meist auf. Winzige Tasten oder eine fehleranfällige, angedeutete Tastatur direkt auf dem Display sind eigentlich nur für kurze Nachrichten geeignet. Doch wer unterwegs längere Texte und Berichte verfassen muss, schaut meist in die „Röhre“.

Doch längst hat die Industrie dieses Manko erkannt und bietet im Zubehör-Handel die passenden Tastaturen für einen verbesserten Eingabe-Komfort bei den mobilen Geräten an. So können auch Autoren unterwegs ihre Texte schnell und komfortabel verfassen.

Besonders für die unterschiedlichen Apple-Geräte (iPod, iPhone und iPad) hat Apple selbst mehrere Tastaturen in unterschiedlichen Größen und mit verschiedenen Ausstattungsmerkmalen auf den Markt gebracht. Auch andere Hersteller haben die Zeichen der Zeit erkannt und bedienen den wachsenden Markt der mobilen Schreibwilligen mit einem großen Produktangebot.

Beim Anschluss der jeweiligen Tastatur hat sich eindeutig Bluetooth als „Quasi-Standard“ etabliert. Zwar versuchen einige Hersteller noch immer mit produktspezifischen Anschlüssen die Konkurrenz auszuschließen, doch eigentlich haben viele Anbieter verstanden, dass sie mit einem standardisierten Anschluss die eigenen Absatzchancen deutlich erweitern.

So hat sich Bluetooth zu der Schlüsseltechnologie gemausert, wenn es darum geht, das eigene Smartphone oder iPad mit einer leistungsstarken Tastatur zu versorgen. Der größte Vorteil liegt natürlich beim universellen Einsatz der Bluetooth-Tastatur, die im Idealfall mit jedem Gerät zusammenarbeitet, die eine passende Schnittstelle aufweist. So findet der Interessent heute eine breite Palette von unterschiedlichen Tastaturen. Das Angebot reicht von einer klassischen Tastatur, die eine Größe wie bei einem normalen Rechner besitzt, bis hin zu kleinen, rollbaren oder faltbaren Tastaturen, die auf kleinstem Raum Platz finden.

Zudem bieten einige Tastaturen noch nützliche Zusatzfunktionen an. So haben einige Anbieter weitere Schnittstellen integriert, eine zusätzliche Ladestation spendiert oder eine spezielle Abdeckung entwickelt, um das mobile Gerät zusätzlich vor Schäden zu schützen. Der Preis liegt meist zwischen 30 Euro und 100 Euro, je nach Hersteller und Ausstattungsmerkmalen.

Wichtig ist es natürlich, dass auch die Tastatur leicht zu transportieren ist, denn wem nützt es etwas, wenn das handliche Smartphone problemlos in der Tasche verschwindet, doch die zusätzliche Tastatur ein größeres Transport-Behältnis benötigt. Diese Tatsache sollten Sie unbedingt bei der   Entscheidung für eine bestimmte Tastatur berücksichtigen. Auch bei der Tastatur sollte der mobile Einsatz im Vordergrund stehen.

Das Smartphone wird zur Spielekonsole

Natürlich darf auf dem eigenen Handy auch das Vergnügen nicht fehlen. Wer heute zum Smartphone greift, nutzt dieses in den meisten Fällen auch als mobile Spielkonsole. Gaming ist längst mobil.

Wer sich nach getaner Arbeit etwas ausruhen möchte, greift gerne zum Spiel auf dem eigenen Handy. Aufgrund des vielfältigen Angebots von Spielen und der immer besser werdenden Leistung bei mobilen Geräten, ist das Smartphone längst zu einer ernsthaften Konkurrenz zur heimischen Konsole geworden.

In fast alle Altersstufen wird heute zum Handyspiel gegriffen. Vorbei sind umständliche Installationen und komplexe Anleitungen. Heute wird in Sekunden das neueste Spiel online heruntergeladen und schon kann das Vergnügen beginnen.

Smartphone wird zur SpielekonsoleBesonders die Entwicklung von sogenannten Apps hat diese Tendenz begünstigt. Fast jeder Hersteller bietet heute für sein Smartphone kostengünstige und kostenlose Apps zur Unterhaltung an. Auslöser war sicherlich die Firma Apple, doch nun versuchen auch alle anderen Hersteller auf diesen Zug mit Erfolg aufzuspringen. So kann heute jeder Nutzer eines Handys der neuesten Generation im Handumdrehen auf die neuesten Games zurückgreifen. Selbst die teuersten Neuheiten schlagen dabei nur mit wenigen Euros zu Buche. Dies ist sicherlich ein zusätzlicher Anreiz für viele Gelegenheitsspieler. So hat heute fast jeder sogenannte „casual player“ die passenden Spiele in seiner Jackentasche.

Erste Untersuchungen zeigen, dass fast jeder Erwachsene gelegentlich zu einem Spiel auf seinem Handy greift. Dabei ist dies keine Frage des Geschlechts. Auch Frauen greifen mit Begeisterung zu Handy-Games. Hier werden meist nur andere Spiele bevorzugt, als bei den männlichen Mobil-Gamers. Nur bei der älteren Generation scheint das Spiele-Fieber auf dem Handy noch nicht ausgebrochen zu sein. Daher zeigen Forschungsergebnisse deutlich auf, je jünger der Nutzer ist, desto mehr wird auf dem Smartphone gespielt.

Dabei steht diese Entwicklung erst am Anfang. Leistungsstarke Smartphones sind erst seit wenigen Jahren auf dem Markt. Somit ist hier noch ein riesiges Marktpotential zu bedienen. Der mobile Unterhaltungssektor steckt somit noch in den Kinderschuhen. Besonders durch schnellere Datenleitungen werden sich völlig neue Möglichkeiten beim mobilen Spielen ergeben. Die zeitaufwendige Datenspeicherung sowie rechnerintensive Rechnerleistungen werden einfach an einen stationären Host ausgelagert und das Smartphone wird zum intelligenten Joystick mit Display und Online-Anbindung. Auch das direkte Streaming von Online-Games rückt bereits in greifbare Nähe.

Um dem mobilen Spieler auch die passende Ausstattung an die Hand zu geben, drängen nun die ersten Handys auf den Markt, die spezielle Elemente besitzen, um noch besser das einzelne Spiel zu kontrollieren. Bestes Beispiel ist das aktuelle Handy Xperia Play von Sony Ericsson, das einen integrierten Controller besitzt und zudem die Möglichkeit bietet, Spiele direkt von der Playstation Konsole zu übernehmen. Vergleichbare Angebote von anderen Anbietern sind bereits in der Vorbereitung.

Bereits heute bieten die ersten Smartphones die Möglichkeit, hochauflösende Bilder direkt an einen Fernseher zu übermitteln. Dabei wird die Qualität der Grafik permanent verbessert, so dass mittelfristig sogar die klassische Spielekonsole von mobilen Geräten ersetzt wird. Auch das Thema 3D wird sicherlich auf einem mobilen Gerät den eigentlichen Durchbruch schaffen. Erste Geräte sind bereits am Markt. Die Qualität der dreidimensionalen Bilder ist verblüffend. Die Tendenz zeichnet sich eindeutig ab. Die Zukunft des Gaming ist mobil.

>